Tinnitus – Das Pfeifen im Ohr

Tinnitus (Ohrgeräusche, Ohrklingeln, Tinnitus - 9 Palaces TCM AkupunkturOhrensausen) ist eine akustische Wahrnehmung, die nicht durch eine äußere Schallquelle erklärt werden kann. Man unterscheidet zwischen einem akuten (bis zu 3 Monate) und einem chronischen Tinnitus (länger als 3 Monate).

Ursachen

– Erkrankungen des Ohres (z.B. Mittelohrentzündungen)
– Bluthochdruck, Blutarmmut, Durchblutungsstörungen
– Schleudertrauma, Gehirnerschütterung
– Tumor
– Knall- und Schalltrauma (Lärm, laute Musik)
– Schulter-Nackenverspannungen
– dauerhafter Stress, psychische Belastungen, Angststörung
– Stoffwechselstörungen
– Nebenwirkungen von Medikamenten, Vergiftungen

Tinnitus aus Sicht der TCM

Tinnitus 耳鸣 (Ěrmíng) und Taubheit 耳聋 (Ěrlóng) sind akustische Störungen, die durch viele Arten von Krankheiten verursacht werden können. Aufgrund der Ähnlichkeiten in der Ätiologie und Akupunktur Behandlung, werden sie in der chinesischen Literatur oft zusammen diskutiert. Tinnitus zeichnet sich durch ein pfeifendes Geräusch in den Ohren aus, das dem Zirpen einer Zikade, dem zwitschern der Vögel oder dem Rauschen der Ozeanflut ähnelt, während Taubheit ein völliger Hörverlust ist.
In der TCM wird das Sinnesorgan Ohr dem Funktionskreis der Niere zugeordnet (die Nieren öffnen sich in die Ohren). Nicht jedes Problem mit den Ohren muss auch ein Nierenproblem sein. Häufig sind die Meridiane betroffen die zum Ohr oder um das Ohr herum verlaufen. Am häufigsten ist der Shaoyang-Meridian (Gallenblasen- und Sanjiao-Meridian) betroffen. Darüber hinaus können Feuchtigkeit und Schleim das Aufsteigen von klarem Yang zu den oberen Öffnungen (Ohren) behindern.

Differenzierung von Tinnitus

Tinnitus und Taubheit werden nach Fülle und Leere sowie nach innerlichen und äußerlichen Muster differenziert.
Äussere Ursachen beziehen sich in der Regel auf die Kontraktion von Wind-Hitze, die die klaren Öffnungen (Ohr) blockiert.
Innere Ursachen werden in Fülle- und Leere-Muster unterteilt. Zu den Füllen-Mustern gehören Leber-Qi-Stagnation, Leber-Qi-Stagnation und stagniertes Feuer, Leber- und Gallenblasen-Feuer, aufsteigendes Leber-Yang, Leber-Wind, Schleim-Feuer beeinträchtigt die Kopf-Leitbahnen und Blut-Stase in den Kopf-Leitbahnen.
Zu den Leere-Mustern gehören Milz-Qi-Leere, Milz- und Herz-Qi- und Blut-Leere, Nieren-Qi-Leere, Nieren-Yang-Leere, Nieren-Yin-Leere, Nieren-Yin-Leere-Feuer, Nieren-Yin- und Yang-Leere und Nieren-Jing-Leere.

BeginnLautstärkeDruck
Fülle-Musterplötzlicher Beginn (akut)lautverschlechtert
Leere-Musterallmählicher Beginn (chronisch)leiseverbessert

Empfohlene Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.