Zyklen des Jing – Der natürliche Alterungsprozess

Die alten Chinesen beschrieben die physiologischen Stadien von Frauen und Mann vor über 2000 Jahren im Huangdi Neijing „Des Gelben Kaisers Klassiker der Inneren Medizin“. Im Kapitel 1 (上古天真論 shànggǔ tiānzhēn lùn) werden die physiologischen Stadien von Frau und Mann beschrieben – Die Zyklen des Jing (Essenz).

Die 7-Jahres-Zyklen des Jing bei der Frau (7×7):

  • Im Alter von 7 Jahren hat es genügen Nieren-Qi für das Wachstum von bleibenden Zähnen und Körperhaaren.
  • Im Alter von 14 beginnt der Ren-Meridian (Meer des Yin) zu fliessen und der Chong-Meridian (Meer des Blutes) ist voll. Der Körper produziert Tian-Gui und die Menstruation beginnt.
  • Im Alter von 21 erreicht das Nieren-Qi seinen Höhepunkt und die Entwicklung des Körpers ist vollständig. Die Zähne sind nun komplett.
  • Im Alter von 28 ist der Körper auf dem Höhepunkt. Die Muskeln und Knochen sind stark und das Haar ist dicht.
  • Im Alter von 35 beginnt der Yangming-Meridian abzunehmen. Alterserscheinungen wie Falten und Haarausfall beginnen sich zu zeigen.
  • Im Alter von 42 beginnen die drei Yang-Meridiane im Körper abzunehmen, was zu einem Absacken des Gesichts und grauem Haar führt.
  • Im Alter von 49 nimmt der Ren-Meridian und Chong-Meridian ab, die Menstruation stoppt. Der Körper wird schwächer und die Fähigkeit zu gebären nimmt ab.

Die 8-Jahres-Zyklen des Jing beim Mann (8×8):

  • Im Alter von 8 hat es genügen Nieren-Qi für das Wachstum von bleibenden Zähnen und Körperhaaren.
  • Im Alter von 16 ist das Nieren-Qi reichlich vorhanden und Tian-Gui beginnt zu produzieren. Nierenessenz wandelt sich in Sperma um.
  • Im Alter von 24 erreicht das Nieren-Qi seinen Höhepunkt und die Entwicklung des Körpers ist vollständig. Die Zähne sind nun komplett und der Körper stark.
  • Im Alter von 32 ist der Körper auf dem Höhepunkt. Die Muskeln, Sehnen und Knochen sind stark.
  • Im Alter von 40 beginnt die Nieren-Qi abzunehmen. Die Haare fallen aus und die Zähne werden lose.
  • Im Alter von 48 beginnt sich das Yang-Qi des Körpers zu erschöpfen. Die Gesichtsfarbe beginnt zu verwelken und die Haare werden grau.
  • Im Alter von 56 nimmt das Leber- und Nieren-Qi nimmt ab. Die Sehnen werden steif und unbeweglich. Das Tian-Gui nimmt ab.
  • Im Alter von 64 ist das Jing und Qi schwach. Der Körper wird schwach und die Zähne fallen aus.

Das Jing wird in vorgeburtliches (von den Eltern geerbt) und in nachgeburtliches (aus der Nahrung gewonnen) unterteil. Es beherrscht Wachstum, Entwicklung und Fortpflanzung.
Das vorgeburtliche Jing ist mengenmäßig bei der Geburt festgelegt. Es wird in der Niere gespeichert und zirkuliert im ganzen Körper, insbesondere in den acht außerordentlichen Gefäßen. Es kann nicht vermehrt, nur konserviert und langsamer verbraucht werden.
Das nachgeburtliche Jing wird von der Luft (Atmung) und Nahrung extrahiert. Das nachgeburtliche Jing kann das vorgeburtliche Jing nicht auffüllen nur unterstützen.

Links:

I Ching and Cycles of Jing by David Twicken, DOM, LAC

Copyright © 2020 9 Palaces TCM. All Rights Reserved.