Site Overlay

Die Meridianuhr – der tägliche Energiekreislauf

Die Meridianuhr

Meridianuhr Organuhr

Die Meridianuhr (Organuhr) zeigt uns den Intervall in dem die Lebensenergie Qi in den Meridianen zirkuliert. Nach Auffassung der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) durchziehen die Meridiane (Jingluo) den Körper wie ein Netz. Dieses Meridiansystem versorgt den Körper mit Energie. Die 12 Hauptmeridiane, auf denen sich die Akupunkturpunkte befinden, sind alle mit einem Organ verbunden ( Lunge, Dickdarm, Magen, Milz, Herz, Dünndarm, Blase, Niere, Perikard, San Jiao, Gallenblase und Leber). Alle zwei Stunden wird ein Meridian und das dazugehörige Organ (Funktionskreis) mit Qi durchflutet. Dadurch hat jeder Funktionskreis für zwei Stunden eine Hochphase und genau 12 Stunden später eine Tiefphase.

Die Meridianuhr wird oft in die Diagnose mit einbezogen. Treten die Beschwerden immer zu einer bestimmten Uhrzeit auf, kann das ein Hinweis darauf sein, dass es in einem bestimmten Funktionskreis zu einer Störung gekommen ist. Aus diesem Grund wird Sie der TCM Arzt fragen, zu welcher Uhrzeit die Symptome auftreten. Dies kann helfen ein Muster zu identifizieren. So deutet gemäss der Meridianuhr ein regelmässiges Aufwachen zwischen 23.00 bis 01.00 Uhr auf ein Problem im Funktionskreis der Gallenblase hin. Dies kann die Organfunktion oder die energetische Funktion betreffen. Vielleicht belasten anstehende Entscheidungen den Schlaf. Aufwachen zwischen 01.00 und 03.00 Uhr deutet auf ein Problem im Funktionskreis der Leber hin. Die Leber wird sehr stark durch Emotionen, Stress und Druck beeinflusst.

Der tägliche Energiekreislauf

Zeit der maximalen Funktion
01.00 bis 03.00 Uhr – Leber
03.00 bis 05.00 Uhr – Lungen
05.00 bis 07.00 Uhr – Dickdarm
07.00 bis 09.00 Uhr – Magen
09.00 bis 11.00 Uhr – Milz
11.00 bis 13.00 Uhr – Herz
13.00 bis 15.00 Uhr – Dünndarm
15.00 bis 17.00 Uhr – Blase
17.00 bis 19.00 Uhr – Nieren
19.00 bis 21.00 Uhr – Perikard
21.00 bis 23.00 Uhr – San Jiao (Dreifacherwärmer)
23.00 bis 01.00 Uhr – Gallenblase

Zeit der minimalen Funktion (Ruhezeit)
01.00 bis 03.00 Uhr – Dünndarm
03.00 bis 05.00 Uhr – Blase
05.00 bis 07.00 Uhr – Nieren
07.00 bis 09.00 Uhr – Perikard
09.00 bis 11.00 Uhr – San Jiao (Dreifacherwärmer)
11.00 bis 13.00 Uhr – Gallenblase
13.00 bis 15.00 Uhr – Leber
15.00 bis 17.00 Uhr – Lungen
17.00 bis 19.00 Uhr – Dickdarm
19.00 bis 21.00 Uhr – Magen
21.00 bis 23.00 Uhr – Milz
23.00 bis 01.00 Uhr – Herz

2 thoughts on “Die Meridianuhr – der tägliche Energiekreislauf

  1. Ich werde seit Wochen immer um 3.00 in der früh wach,was kann das sein .Gehe um 22.00 Uhr schlafen und stehe jeden Tag um 4.30 Uhr auf. Ist es wirklich die Lunge die da arbeitet,was kann ich machen,das ich wieder mal durchschlafen kann.

    1. Aus Sicht der TCM haben Schlafstörungen verschiedene Ursachen. Damit ein Behandlungskonzept erstellt werden kann, muss der TCM Therapeut zuerst eine Anamnese erstellen. Diese besteht aus den vier klassischen Diagnosemethoden, der Befragung, der Betrachtung, dem Tasten und dem Hören und Riechen. Anhand dieser Anamnese erstellt der TCM Therapeut das Behandlungskonzept. Mit Akupunktur und chinesischen Arzneimittel sollte es schnell eine Verbesserung geben. 1.00-3.00 Uhr gehört zum Funktionskreis Leber. Frühes Erwachen deutet auf einen Gallenblasen-Qi-Mangel hin.

Comments are closed.

Share via